Karlsruhe

Dragonerstraße 4-6

AktuellesKonzeptLageplan

Aktuelles

 

Alle Informationen zur Revitalisierung der Dragonerstr. 4-6 finden Sie nun unter dragoner4-6.de .

 

Aktuelles zum Bauvorgang

 

Frühling/ Sommer 2018

  • Rückbau der Elektro- und Sanitärinstallationen
  • Einrichtung der Baustellenzufahrt
  • Abbruch des Anbaus an der Nordseite

 

Aktuelle und vergangene Veranstaltungen

 

Kunst im Leerstand – 02.03.2018

Am 2. März 2018 veranstalteten ausgewählte Künstler der Karlsruher Off-Szene im leerstehenden Franz-Rohde-Haus die Ausstellung „Reanimation“.

 

Fotografie: Constanze Zacharias

 

Für Nachbarn und Gäste bot sich die einmalige Chance das gesamte Gebäude in seinem Zustand vor Beginn der Sanierung zu besichtigen. Das leerstehende Gebäude bot ein einzigartiges und widersprüchliches Ambiente für die künstlerische Auseinandersetzung.

Es war uns eine große Freude als Bauherr, diese Architektur, noch in der deutlich nachhallenden Atmosphäre seiner vormaligen Nutzung, als Ausstellungsräume zur Verfügung stellen zu dürfen.

Einen Bericht zur Veranstaltung finden Sie unter folgendem Link:

Beitrag auf dem Blog „die Schreibmaschine“

 

 

Fotografie: Constanze Zacharias

Konzept – Revitalisierung der Dragonerstr. 4-6

 

Zur Nutzung:

Im Jahr 1937 reichte der Karlsruher Architekt Otto Bartning die Baupläne für ein „Altersheims des Evangelischen Vereins der Weststadt in Karlsruhe“ ein. Im Februar 1938 begannen die Bauarbeiten. Bereits im November 1938 war das Gebäude bezugsfertig.

Nach 80 Jahren als Alten- und Pflegeheim macht die Änderung der Heimbauordnung einen Weiterbetrieb im Franz-Rohde Haus unmöglich. Eine neue Nutzung muss gefunden werden.

Diese sehen wir in einer Umwandlung des Gebäudes zu einem Generationenhaus, als moderne Weiterentwicklung der von Otto Bartning geplanten Nutzung.

Die Etagen sollen zu größeren und kleineren Wohneinheiten umgestaltet werden, die sowohl den heutigen Ansprüchen von Familien als auch alleinstehenden Menschen genügen.

 

Zur Sanierung:

Das architektonische Erbe von Otto Bartning in der Dragonerstraße liegt uns sehr am Herzen. Das gilt ebenfalls für den Garten mit seinen alten Bäumen. Wie dem Gemeinderat und der Stadtverwaltung vor der Abstimmung zum Vorkaufsrecht versichert, wird das Baudenkmal von Otto Bartning denkmalgerecht saniert und alle geschützten Bäume erhalten.

Das Architekturbüro SCHÖNBORNSCHMITZ, das mit der Sanierung von historischen Gebäuden viel Erfahrung hat, wurde mit der Planung der Sanierung beauftragt. In Zusammenarbeit mit einem rund 20-köpfigen Team an Fachplanern und in enger Abstimmung mit dem Stadtplanungsamt und der Behörde für Denkmalschutz wurde seit September 2017 ein Konzept zur Revitalisierung der Dragonerstr. 4-6 erarbeitet. Die Eckpunkte des Konzepts wurden am 20.11.2017 der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt.

Weitere Details werden im Laufe der ersten Jahreshälfte 2018, nach weiterer Abstimmung mit den zuständigen Fachämtern, präsentiert.

Die Südfassade der Dragonerstraße 4-6 nach der Sanierung, SCHÖNBORNSCHMITZ